RUNDE SACHE: MELONEN

10 Aug, 2015 | Produkte

Melonen gehören wie Gurken, Zucchini und Kürbisse zu den Kürbisgewächsen (Cucurbitaceae). Es wird hauptsächlich zwischen Zucker- und Wassermelonen unterschieden.

Wassermelonen werden hauptsächlich aus Südeuropa angeboten. Die Saison startet im Juni und reicht in etwa bis Ende September. Seit einigen Jahren werden auch vermehrt in Baden Wassermelonen produziert, die im August erhältlich sind.

Als Miniwassermelonen bezeichnet man Früchte mit einem Stückgewicht von 1-2,5kg. Allerdings sind Früchte mit 1-1,8 kg außerhalb der frühen Saison aus sorten- und anbaubedingten Gründen qualitativ unsicher.
Ein guter Hinweis für einen guten Reifegrad ist bei Wassermelonen die Klopfprobe. Wenn man mit dem Fingerknöchel darauf klopft sollte ein guter „Sound“ zu hören sein, was auf eine pralle Frucht schließen lässt.

Bei den Zucker- oder Honigmelonen (Cucumis melo) unterscheidet man verschiedene Typen, deren wichtigste Vertreter sind:

Charentaismelonen: glattschalig, hellgrün bis gelb mit dunkelgrünen Nähten und orangefarbigem Fruchtfleisch, reife Früchte duften am Blütenansatz intensiv. Saisonstart im Mai mit marokkanischen Früchten, ab Juni spanische Ware danach aus Frankreich. Genuss reife Früchte haben eine geringe Lagerfähigkeit. Geringe Mengen aus deutscher Freiland und Gewächshausproduktion ab Ende Juli bis Anfang September

Cantalupmelonen: breites Sortenspektrum. Kann wie eine Charentaismelone aussehen, die Schale ist aber immer mehr oder weniger genetzt. Das Fruchtfleisch ist orangefarben. Der Reifegrad lässt sich nicht am Geruch erkennen. Saisonverlauf ähnlich wie bei der Charentaismelone mit der Ausnahme, dass die geschmacklich besten Früchte ab etwa Juli aus Italien stammen. Die italienischen Sorten, die derzeit angeboten werden zeichnen sich durch ihre intensive Süße und gute Lagerfähigkeit aus. meist sind diese erst nach 7-10Tagen nach der Ernte in Ihrer vollen Genußreife und daher perfekt für die qualitative Überdauerung des Transports und der Zwischenlagerung geeignet.

Galiamelonen: genetzte grünliche bis vollgelbe Zuckermelone mit hellgrünen bis hellgelben Fruchtfleisch. Die Saison startet mit marokkanischer Ware, die jedoch geschmacklich nicht an die anschließende spanische Ware heranreicht. Wir ziehen mit unserem Produzenten Sorten vor, deren Fruchtfleisch eine hohe Süße aufweist und das bis unter der Fruschtschale genießbar ist, bei zahlreichen Galiamelonen ist das nicht der Fall.

Piel de Sapo (Krötenhaut), grünlich und Canarimelonen, vollgelb: beide sind bereits ab Juli meist aus Spanien erhältlich. Aufgrund Ihrer langen Lagerfähigkeit sind diese zum Teil bis Ende November zu beziehen. Beide Sorten sind längsoval mit Fruchtgewichten von etwa 1-3kg. Die Krötenhaut ist meist in einem guten Reifezustand wenn sie lange verkorkte Risse aufweist.

Tolle Melonen-Rezepte finden Sie nun auf unserem Blog:

Rezept Nr. 1

Rezept Nr. 2